Show

18. Juni
2011
written by Quotenblogger

Nachdem Stefan Raab sein Amt als Eurovision-Caster an Thomas D übergeben hat, kann er sich in aller Ruhe auf das nächste Event vorbereiten: Am 29. September findet der diesjährige „Bundesvision Song Contest 2011“ statt.

Logo des Bundesvision Song Contest 2011

(c) Pro Sieben

Nachdem beim letzten BuViSoCo 2010 Unheilig mit dem Titel „Unter Deiner Flagge“ 164 Punkte und damit den Sieg geholt haben, wird der diesjährige Contest in NRW, genauer gesagt in der LANXESS Arena in Köln ausgetragen.

 

Die folgenden Bands werden beim Bundesvision Song Contest für ihr Bundesland antreten:

  • Baden-Württemberg: Glasperlenspiel
  • Bayern: Andreas Bourani
  • Berlin: Tim Bendzko
  • Brandenburg: Doreen
  • Bremen: Flo Mega
  • Hamburg: Thees Uhlmann
  • Hessen: Juli
  • Mecklenburg-Vorpommern: Jennifer Rostock
  • Niedersachsen: Bosse feat. Anna Loos
  • Nordrhein-Westfalen: Frida Gold
  • Rheinland-Pfalz: Jupiter Jones
  • Saarland: Pierre Ferdinand et les Charmeurs
  • Sachsen: Kraftklub
  • Sachsen-Anhalt: Flimmerfrühstück
  • Schleswig-Holstein: Muttersöhnchen
  • Thüringen: Alin Coen Band

Offensichtlicher Favorit sind Juli, die für Hessen an den Start gehen, aber der Quotenblogger hat auch zwei Geheimtipps ausgemacht. Zum einen Jupiter Jones und zum anderen Pierre Ferdinand et les Charmeurs. Und wäre es nicht der Hammer, wenn das Saarland in diesem Jahr gewinnen würde?

Wer beim „Bundesvision Song Contest 2011“ live dabei sein möchte, kann sich derzeit Eintrittskarten für 31,- Euro bestellen. Die Tickets sind in der Regel schnell vergriffen, was bei 16 Bands aber auch kein Wunder ist.

Wer schnell ist und noch ein bisschen Glück hat, kann hier eines der begehrten Tickets bekommen:

Eintrittskarten für den „Bundesvision Song Contest 2011“

Der Quotenblogger freut sich auf den BuViSoCo 2011 und drückt in diesem Jahr vor allem dem kleinen Saarland die Daumen!

Der „Bundesvision Song Contest 2011“ – Am Donnerstag, 29.09.2011 ab 20:15 Uhr live auf Pro Sieben.

2. Dezember
2010
written by Quotenblogger

Mit „Daniela Katzenberger – Mein Jahr 2010″ beendet VOX das Jahr 2010 konsequent. Denn kein Tag verging, an dem man nicht in irgendeiner Reportage, in irgendeinem Magazin, in den Nachrichten oder in einem Werbespot im VOX Programm auf die Blondine aus Ludwigshafen gestoßen ist.

Katzenberger Jahresrückblick

(c) VOX, Andres Marder

Von Café-Eröffnung, Schönheits-OP, bestandener Führerscheinprüfung über die erste eigene Single- und Videoproduktion, hin zu einem Auftritt bei „The Dome“, Talkshow-Terminen, einem ersten eigenen Werbevertrag und einer eigenen Sendung – das Jahr 2010 hielt jede Menge Überraschungen für die erst 24-Jährige bereit.

Und genau diese Überraschungen müssen dürfen wir am Silvesterabend noch einmal miterleben.

Gönnen wir ihr aber in 2010 noch einen krönenden Abschluss, denn in 2011 wird vermutlich kein Hahn mehr nach der selbsternannten Kult-Blondine krähen. Was lustig und abwechslungsreich begann, wurde im Laufe des Jahres immer mehr zur nervenden Plage.

Traurig, wenn Manager ihre Schützlinge auf „Teufel komm raus“ in jeden freie Sendeminute drängen wollen. Schade, denn eigentlich ist Daniela Katzenberger doch richtig unterhaltsam. Zumindest in geringen Dosen!

Daniela Katzenberger – Mein Jahr 2010″ – am 31. Dezember 20:15 Uhr auf VOX.

24. Oktober
2010
written by Quotenblogger

„Hochmut kommt vor dem Fall“, das solche Sprichwörter auch heutzutage immer noch eine Berechtigung haben, zeigte sich gestern Abend bei der 25. Ausgabe von „Schlag den Raab„.

Kandidatin Ria hatte bei ihrer 66:0 Niederlage nicht den Hauch einer Chance gegen Entertainer Stefan Raab und das, obwohl sich sich vorab als Profisportlerin und Allroundtalent präsentiert hatte.

Schlag den Raab 25

(c) Pro Sieben

Profi-Tennisspielerin, Hochseilartistin, Super-Studentin und Allroundgenie, so stellte sich Kandidatin Ria gestern Abend in ihrem Trailer bei „Schlag den Raab“ vor und wurde deshalb (eventuell auch wegen ihres kurzen Rocks beim Tennis) von den Zuschauern als Kandidatin auserwählt.

Leider zeigte sich dann recht schnell, dass sie die Erwartungen nicht halten konnte und so wurde der 66:0 Sieg nach nur elf Spielen zur bisher langweiligsten „Schlag den Raab“ Folge.

Klar hatte sie an der ein oder anderen Stelle Pech und verlor ein Spiel nur knapp, dennoch ist die Niederlage mehr als peinlich, wenn man an ihren Hochmut im Trailer denkt. Von einer Profi-Tennisspielerin kann man wohl erwarten, dass sie auch mal einen Baseball trifft oder einigermaßen anständig Inlineskaten kann.

Da Medizinstudentin Ria gestern verloren hat, geht es in der nächsten Ausgabe von „Schlag den Raab“ am 18. Dezember um eine Million Euro. Am kommenden Wochenende heißt es dann erst einmal „Schlag den Star“ mit Detlef D! Soost.

2. Oktober
2010
written by Quotenblogger

Der Gewinner des „Bundesvision Song Contest 2010“ steht fest: Unheilig gewinnen mit ihrem Titel „Unter Deiner Flagge“ für NRW die fünfte Auflage des nationalen Musik-Wettbewerbs.

Damit findet der „Bundesvision Song Contest 2011“ im kommenden Jahr in der Landeshauptstadt Düsseldorf statt.

So schnitten die Kandidaten der sechzehn Bundesländer gestern Abend ab:

  1. 164 – Unheilig (Nordrhein-Westfalen)
  2. 152 – Silly (Sachsen-Anhalt)
  3. 100 – Ich+Ich (Berlin)
  4. 94 – Blumentopf (Bayern)
  5. 87 – Das Gezeichnete Ich (Brandenburg)
  6. 79 – Norman Sinn & Ryo (Thüringen)
  7. 60 – Stanfour (Schleswig-Holstein)
  8. 40 – Selig (Hamburg)
  9. 39 – Bakkushan (Baden-Württemberg)
  10. 22 – Sebastian Hämer (Mecklenburg-Vorpommern)
  11. 20 – Kleinstadthelden (Bremen)
  12. 20 – Blockflöte des Todes (Sachsen)
  13. 18 – Oceana & Leon Taylor (Hessen)
  14. 17 – Auletta (Rheinland-Pfalz)
  15. 12 – Mikroboy (Saarland)
  16. 4 – Dirk Darmstaedter & Bernd Begemann (Niedersachsen)

Den Gewinner-Song „Unter Deiner Flagge“ von Unheilig und die übrigen Songs des „Bundesvision Song Contes 2010“ kann man hier noch einmal hören und downloaden: BuViSoCo 2010

.

18. September
2010
written by Quotenblogger

Heute Abend zeigt Pro Sieben die mittlerweile 24. Ausgabe von „Schlag den Raab„, diesmal mit einem Jackpot von einer Millionen Euro. Die bisherige Bilanz gewinnt klar Herausforderer Stefan Raab. Sieben, der 23. Folgen konnte er für sich entscheiden und kann somit zurecht als starker Gegner bezeichnet werden.

Das Stefan Raab eine harte Nuss ist, hat er unter anderem bewiesen, als er in der 22. Folge von „Schlag den Raab trotz schwerem Sturz mit seinem Fahrrad weiter gegen Kandidat Hans Martin Wismar kämpfte. Zwar musste er sich dem Unfallchirurgen geschlagen geben, aber sein Mut und Siegeswille sind schon beeindruckend.

Wie gewohnt moderiert Matthias Opdenhövel, der ab 2011 auch „Schlag den Star“ moderieren wird, die Show. Kommentiert werden die Sportspiele von Frank Buschmann und für die musikalische Untermalung sorgen Kylie Minogue, Phil Collins und Juli.

„Schlag den Raab“ – Heute Abend ab 20:15 Uhr auf Pro Sieben.

UPDATE

Stefan Raab musste sich dem 29-jährigen Sportlehrer Thorsten Knaack aus Heidenheim geschlagen geben. Am 23. Oktober geht es bei „Schlag den Raab“ nun wieder um 500.000 Euro.

Previous
  • Du durchsuchst gerade das Archiv für die Kategorie "Show".

  • trance

  • techno

  • synth-pop

  • soundtrack

  • smooth-jazz

  • rock

  • rap

  • r-b

  • psychedelic

  • pop-rock

  • pop

  • new-age

  • musicians

  • metal

  • melodic-metal

  • lounge

  • jazz-funk

  • jazz

  • index.php

  • house

  • hip-hop

  • heavy-metal

  • hard-rock

  • get.php

  • electronic

  • dubstep

  • drumbass

  • downtempo

  • disco

  • country

  • clubdance

  • classical

  • chillout

  • chanson

  • breakbeat

  • blues

  • ambient

  • alternative-rock
  • Globe of Blogs BlogPingR.de - Blog Ping-Dienst, Blogmonitor blogoscoop Blogverzeichnis Bloggeramt.de Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Blog Top Liste - by TopBlogs.de RankingCloud www.beliebtestewebseite.de TV-Blog